Herzlich Willkommen in Erlach

Wenn ihr nach Erlach kommen wollt, müsst ihr von Lohr aus flussabwärts fahren. Es ist sieben Kilometer entfernt. Auf der Sendelbacher Seite von Lohr führt ein Radweg dorthin. Ihr könnt auch das Auto nehmen, aber die Straße endet in Erlach. Nur mit dem Rad kann man weiter den Main entlang fahren.
Erlach ist ein Schifferdorf und hat ca. 500-550 Einwohner . Am Eingang des Ortes ist der Mastbaum eines großen Schiffes zu sehen, der an die gefallenen Schiffer des Ortes erinnert. Der Schifferverein von Erlach hat dieses Denkmal aufgestellt und auf eine Steintafel folgendes Gedicht geschrieben:erlkirch

Sie fuhren einst
In ihrer Tat
Auf ihren Schiffen
Früh und spat.
Und liegen nun
Vor Anker still.
Lass fahren nun
Wer fahren will.

Daran kann man erkennen, dass früher viele Erlacher ihr Geld als Schiffer auf dem Main verdienten. Auch heute liegen noch neben den kleinen Fischerkähnen große Mainschiffe am Ufer und sind an Pollern vertäut.
Von Erlach aus kann man die türkisfarbenen Turmspitzen des Klosters Neustadt auf der anderen Mainseite erkennen, das über tausend Jahre alt ist. Heute führt ein Fußgängersteg hinüber. Als es diesen Steg noch nicht gab, überquerten die Leute den Fluss mit einer Fähre. Erlach ist ein kleiner ruhiger Ort, es hat auch eine Skaterbahn. Auf zwei Spielplätzen kann man sich gut austoben. Neben dem älteren Spielplatz stand früher eine Schule, wo unsere Eltern zum Unterricht gingen. In den beiden Kirchen, die in Erlach stehen, hält man noch Gottesdienst.
Wer in Erlach übernachten will findet Gasthäuser und Pensionen (Informationen auf der Tafel des Fremdenverkehrsvereins am Ortseingang!) Wir in Erlach haben auch einen Bauernhof  mit Kühen, Hühnern, Pferden, Ziegen und Schweinen. Hier gibt es auch mehrere Ferienwohnungen.
Es ist oftmals Hochwasser, dann steigt bei manchen Leuten, die in der Nähe des Maines wohnen, das Wasser bis in den Keller.